Teva Sandalen Test eines Flip Flop Modell

Auf der letzten Weihnachtsfeier habe ich ein Paar Teva Sandalen geschenkt bekommen. Dieses hatte ich zu meiner Westaustralien Reise dabei und durft es dort ausführlich testen. Wie beim Bowen Coastal handelt es sich bei meinen Schuhen ebenfalls um Flip Flops. Leider war an den Schuhe kein Modell-Schild mehr so, dass ich gar nicht genau sagen kann wie dieses Teva Modell heißt. Am nächsten kommt es meiner Ansicht nach aber dem Teva Modell Mush. Nur eben in Jamaika-Optik.

Teva stellt übrigens schon seit 1982 Outdoor-Schuhe her und mit meinen letzten Trekking-Sandalen war ich sehr zufrieden. Besonders gut finde ich, dass sie mir einen sehr guten Halt geben und das mit doch sehr wenig Material-Aufwand und Fußfreiheit. So sind sogar kleinere Wanderungen auf ebenen Wegen kein Problem.

Doch nun zu meinen „neuen“ Teva Flip Flops…

Eigentlich war ich bis dato kein Flip Flop Freund. Zum einen weil ich das Gefühl etwas „Fremdes“ zwischen den Zehen zu haben nicht besonders mag, zum anderen weil Flip Flops meiner Meinung nach oftmals „billig“ aussehen. Genau in diesen beiden Punkten musste ich mich eines besseren belehren lassen. Die Teva Sandalen haben einen extrem weichen Zehensteg und sehen schick aus (eben nicht wie gewöhnliche Tevas, die schon etwas ans Trekking erinnern).

Die Testbedingungen für einen luftigen Flipflop im Urlaub waren günstig: 4 Wochen lang Sonne, Temperaturen über 30 °C, massenhaft unterschiedliche Sandstrände und ein Outdoor Tester, der den Tevas – ohne Rücksicht –  „das Letzte“ abverlangte. Die Gute Nachricht: Sie haben ohne größere Probleme überlebt.

Die Hersteller-Fakten:

  • Riemen aus Polyester
  • Weiche und dämpfende Durapontex-Sohle mit eingearbeiteter Fußgewölbenunterstützung
  • Robuste, profilierte EVA- Laufsohle
  • Einsatzgebiet: Freizeit, Strand, Stadtbummel
  • Tevas kaufen

Mein Teva-Testergebnis:
Das Fußbett ist angenehm weich, die Schuhsohle gut strukturiert  und der Nylonstrap sorgt mit einem schönen Jamaika-Muster für einen coolen Look. Schweißfüsse sind selbst bei hohen Temperaturen nicht zu befürchten.
Etwas Angst hatte ich bzgl. der Robustheit der Sohle. Und in der Tat nach den 4 Wochen Dauereinsatz  konnte man gewisse Abnutzungserscheinungen nicht verleugnen (siehe Bild). Aber eins ist klar: die Teva Sandalen halten mindestens noch den nächsten Sommer und länger als 2 Sommer darf man den Lebenszyklus eines Flip Flops wohl auch nicht einschätzen. Kurzum: ich mag meine Teva Sandalen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.