Asics GT 2160 Testbericht

Ich geb es ja zu: ich habe einen ausgeprägten Faible für Laufschuhe. Obwohl mittlerweile 10 Paare bei mir Zuhause im Schrank stehen, habe ich mir nun den neuen Asics GT 2160 bei Campz geholt. Er ist seit längerer Zeit mal wieder ein Stabilitätsschuh, den ich gekauft habe. Dieser Testbericht fasst meine Erfahrungen & Erkenntnisse zum GT 2160 von Asics zusammen. Diese sind natürlich subjektiv, auch wenn ich in während meiner Läuferkarriere schon einige Laufschuhe testen durfte.


Eckdaten des Laufschuhs

  • Hersteller: Asics
  • Laufstil: geeignet für leichte / mittlere Überpronation
  • empfohlene Gewichtsklasse: als Mann bis 95kg
  • Reflektoren: ja, an Ferse & Vorfuß
  • Dämpfung: im Vor- & Rückfuß
  • Außensohle: eingekerbes Sohlenprofil, Carbongummi
  • Einlegesohle: herausnehmbar
  • Gewicht: 330g (Einzelschuh Gr.42)
  • Modelljahr: 2011

Die Asics GT 2160 Laufschuhe im Test
Gleich beim Anziehen merkt man, dass Asics nicht erst seit gestern Laufschuhe herstellt. Die Passform ist sehr gut. Es gibt keine Nähte oder Stellen, die drücken. Alles fühlt sich weich und bequem an. Die Schuhe umschließen meinen Fuß perfekt, ohne ihn einzuengen.

Beim Laufen hatte ich von Anfang an ein gutes Gefühl. Etwas ungewohnt finde ich, dass ich im Fuß wenig arbeiten muss. Die Stabilisierung übernimmt der Schuh. Das merkt man vor allem auf unbefestigtem Untergrund. Also wenn man z.B. auf einem kleineren Stein auftritt. Hier hatte ich das Gefühl mit meiner Fußmuskulatur wesentlich weniger ausgleichen zu müssen als bei einem Neutralschuh.

Klare Vorteile bietet der GT 2160 meiner Ansicht nach also für längere Läufe (>10km) oder Crossläufe. Eigentlich genau das, was im meinem Schuhschrank noch fehlte. Die gute Stabilisierung führt dazu, dass die Dämpfung beim GT 2160 etwas härter ausfällt. Gegenüber meinen Neutralschuhen fühlt er sich etwas steifer an. – Nicht unangenehm einfach etwas starrer. Da ich kein typischer Überpronierer bin, werde den Schuh also eher im Wald tragen. Gerade als Trailrunning-Schuh ist der GT 2160 meiner Meinung nach bestens geeignet.

Asics GT 2160 Pro und Kontra

Vorteile

  • sehr gute Passform
  • unterstützt sehr gut an der Innenseite
  • Pronationsstütze zieht sich nur über einen Teil der Innenseite
  • schönes Design: ich finde die roten Schnürsenkel klasse
  • Luftaustausch während des Laufens ist sehr gut
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis

Nachteile

  • Die Schuhgröße fällt deutlich kleiner aus. Der Laufschuh muss 1,5 bis 2 Nummern größer gekauft werden.
  • Die Dämpfung fühlt sich gegenüber einen Neutralschuh härter an.

Fazit
Ingesamt bin ich mit dem Asics GT 2160 sehr zufrieden. Er ist leicht, bequem und sehr gut zu laufen. Er ergänzt mein Schuhsortiment optimal. Und für viele Läufer auch nicht ganz unwichtig: er sieht sehr gut aus.

Links

  • Asics Laufschuhe bei campz.de
  • Auch wenn die GT 2160 schon in Richtung Trail Running gehen gibt es seit ein paar Jahren speziell dafür ausgelegte Trailrunningschuhe . Einer der beliebtesten Off Road Laufschuhe ist zur Zeit der Asics Trabuco.

Ein Gedanke zu „Asics GT 2160 Testbericht“

Kommentare sind geschlossen.